Forellenfarm in der Emsquellenaue

Name: Andreas Gutsche


Lieblings-Produkt:


Produktion:


Motto: „Ich liebe alle Fische“


Website: www.raeucherei-ems.de


Anglerglück in der Emsquellenaue

Allein der melodische Name „Emsquellenaue“ lässt Geist und Seele entspannen. Hier kann man als Angler nur Glück haben! Die natürliche Umgebung des Anglerparks und der Forellenfarm lassen einen schnell die Sorgen des Alltags vergessen: Hier ist man ungestört, fernab von Handy und Autogeräuschen. Vier Angelteiche bietet Fischwirtschaftsmeister Andreas Gutsche seinen Gästen an. „Bei uns kommt man auf seine Kosten. Wir bieten immer wieder Aktionen an. Von Nachtangeln bis Feierabendangeln. Nur eins: Unsere Hausordnung ist Gesetz!“, lacht das Hövelhofer Unikat. Andreas Gutsche weiß, was Angler lieben und stellt sich voll auf deren Bedürfnisse ein. Rundum-Service mit Kühlbox, Kescher und Co. bietet er an. Kein Wunder, dass man gerne herkommt. Hier, zur Emsquellenaue in Hövelhof.

Von Frost bis Hitzewelle – das Wetter macht den Tag

Draußen ist es eiskalt. Minus-Temperaturen erwarten uns in den nächsten Nächten. Doch Andrea Gutsche bleibt entspannt: “Das Wasser der Emsquellen kommt hier mit drei bis vier Grad über Null an. Da muss es erst tagelang auch nachts Minustemperaturen geben, bevor wir eine ernsthafte Eisbildung erwarten können.“ Und wenn es doch mal dazu kommt? „Dann gehen wir morgens nach dem Frühstück wieder ins Bett!“, lacht der Vollblut-Unternehmer. Natürlich nicht, sondern vielmehr wird dann kreativ gehandelt. Mit der Motorsäge wird sogar wenn nötig schon mal das Eis gespalten. Das ist aber sehr selten: „Wir wissen ja im Voraus, was das Wetter bringt. Diese Extreme sind ist auch nur für unsere Zuchtteiche relevant.“ Denn wenn dort das Eis gefriert, kann er die Fische nicht fangen und entsprechend nicht weiterverkaufen. Herr Gutsche ist aber clever und in solchen Fällen kommen bis zu 250 Kilogramm Fische vorsorglich in die sogenannte Hälterhalle. Das reicht, um über frostige Zeiten zu kommen. Drei bis vier Tage bleiben die Fische ohne Futter, erst das sorgt für die gewünschte Qualität beim Kunden.

Abenteuereinkauf im Hofladen Gutsche

Wer bei Gutsche einkauft, erlebt immer etwas und wenn nur den charismatischen Besitzer selbst. Allein die Fahrt zum Laden ist Abenteuer pur. Eine befestigte Straße gibt es noch nicht, doch das wird sich laut dem Fischwirtschaftsmeister bald ändern, denn tatsächlich kommt so mancher Kunde lieber per pedes statt mit dem Auto. Andreas Gutsche nimmt es mit westfälischem Humor. Wie so vieles, was er erlebt. Den Untergang der Kochkultur zum Beispiel. „Alle, die früher wussten wie man Fisch zubereitet, sind scheinbar verschwunden. Als ich vor Jahren einen unserer Praktikanten fragte, wie er zuhause die von uns gefischte Forelle gegessen habe, ob blau oder Müllerin Art, meinte er, mit Zitrone. Auch lecker, nur stellte sich heraus, dass er sie roh mit Zitrone gegessen hatte“, erzählt Andreas Gutsche noch heute völlig ungläubig. Er liebt, was er tut. Das merkt man ihm an. Und wenn man ihn nach seinem Lieblingsfisch fragt, ist er sehr ehrlich: „Ich liebe alle Fische!“

 

www.raeucherei-ems.de

Hier findest du uns:

 

Forellenfarm in der Emsquellenaue
Bredemeiers Weg 33
33161 Hövelhof
Fon: 05257 5727 oder 05257/936436 
Mobil: 01722686677
www.raeucherei-ems.de

 

Öffnungszeiten: Montags-Sonntags 363 Tage/Jahr.

Ruhetage: 01. Januar und 25. Dezember.

Winteröffnungszeiten: 01. November-28.Februar 8-16 UHR .

Sommeröffnungszeiten: 01. März-31. Oktober 7-17 UHR.