Gasthaus Spieker

Name: Beate und Franz Spieker


Lieblings-Produkt:


Gaststätte: seit 1920 im Familienbetrieb,
seit 1961 als Gasthaus


Motto: „Zutaten aus der Region sind herzlich willkommen“


Website: www.gasthaus-spieker.de


Von Chicago nach Hövelhof – ein Sprung „übers“ kalte Wasser

Es war einmal ein Geschwisterpaar, das wagte gemeinsam das Abenteuer USA und landete in Chicago. Im Hotel InterContinental hatten Beate und Franz Spieker erfolgreich Fuß gefasst. Doch frei nach dem Motto „Life is what happens, while making other plans“ kehrten sie außer Plan nach Hövelhof zurück: Der elterliche Gasthof brauchte ihre Unterstützung. Bereut haben die beiden diesen Schritt nie, es ging zurück in die gute alte Heimat. Zurück zu einem besonderen Menschenschlag. „Die Menschen hier sind geerdeter“, stellt Franz Spieker fest. Alles ist hier etwas bodenständiger als woanders. Man steht zu sich und der Region. Zentral gelegen, umgeben von mittelgroßen Städten, profitiert das Gasthaus von einem großen Kundenkreis. Und Amerika? Gern zum Verreisen, aber das Herz schlägt für die Senne.

Anstand und Qualität – bei den Zutaten ein Muss

Ob Geflügel, Wild oder Fisch, das Meiste beim Gasthaus Spieker stammt direkt aus der Senneregion. Natürlich finden Gäste aber auch Doraden und neuseeländisches Rind auf der Karte. „Die Zusammenarbeit mit unseren regionalen Produzenten hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt“, lobt Franz Spieker. Seine Forellen werden wie gewünscht filetiert, das Wild wird gegebenenfalls portioniert geliefert. Der Handel zwischen Erzeuger und regionalem Verbraucher läuft Hand in Hand. Individuelle Wünsche von Franz Spieker sind kein Problem. Qualität und Effizienz bilden gemeinsame Arbeitsgrundlagen. Von den kurzen Transportwegen profitieren Mensch und Natur gleichermaßen. „Potenzial nach oben ist immer. Daran arbeiten wir. Immer auch im Sinne unserer Gäste“, bekräftigt Spieker. Denn die sind interessiert, was auf ihren Tellern landet.  „Das motiviert uns noch mehr, unsere Richtung beizubehalten. Spargel, Erdbeeren und Kartoffeln beziehen wir direkt von unseren Bauern aus der Senne. Wir würden uns wünschen, dass in Zukunft auch Rote Bete, Grünkohl und Pastinaken dazu kommen würden“, meint Franz Spieker. Das ist heute viel seltener der Fall. Doch mit einem weinenden Auge muss er zugeben: „Wir kaufen unsere Kartoffel-Drillinge aktuell aus Frankreich. Dabei wäre das gerade für Deutschland als Kartoffelland ein perfektes, regionales Produkt. Klein, fein und gewaschen – so kann ich sie direkt verarbeiten. Ganz einfach!“ Der Koch aus Leidenschaft ist engagiert – hinter und vor dem Herd.

Kochen mit viel Bauchgefühl

Franz Spieker ist zufrieden beim Blick in seine Speisekarte. Die zunehmende Verdichtung seiner Zutaten aus der Region Senne freut ihn ungemein. Er kombiniert geschickt die westfälische Küche mit kulinarischen Details aus dem Süden und dem Rest der Welt. „Grünkohl mit Fisch oder Sauerkraut mit Saibling sind wunderbare Gerichte, die vielleicht unerwartet, aber durch das regionale Angebot einfach möglich sind“, erklärt der Vollblut-Koch. Auch er stöbert in Magazinen, reist, lässt sich inspirieren. Aber eigentlich macht er, was sein Bauch ihm sagt. Und der ist beim Essen oft der beste Ratgeber.

Ruhepol Hotel – mit Bib-Auszeichnung

Beate Spieker ist Hauptansprechpartnerin, wenn es um die 13 Zimmer des Hotels im Gasthaus geht. Modern mit westfälischer Note könnte man die Atmosphäre beschreiben. Einfach nett und einladend. So möchte man übernachten, wenn man fernab der Heimat ist. Mit viel Persönlichkeit und Herzblut gehen Beate Spieker und ihre langjährige Stammmannschaft ans Werk. „Bei uns wechselt das Personal fast nie. Wir sind hier alle sehr verwurzelt. Menschen sind ja auch irgendwie regional, fast wie Produkte eben“, scherzt die Sennerin. In Uniformen kann man hier niemanden pressen, vielmehr legt man Wert auf Freundlichkeit und Authentizität. Die Gäste erwartet kein durchgestyltes Design-Hotel, sondern ein einladender Wohnstil. Einladend sind auch die Preise.- Gründe, warum man gern hierher kommt. So müssen es auch die Inspektoren des Michelin-Hotelführers „Bib Hotel“ gesehen haben. Eine Auszeichnung, auf die man zu Recht stolz sein darf!

www.gasthaus-spieker.de

Hier findest du uns:

 

Gasthaus Spieker
Detmolder Str. 86
33161 Hövelhof- Riege
Fon: 05257 2222
www.gasthaus-spieker.de