Geflügelhof R. Möllenbeck GmbH u. Co KG

Name: Reinhard Möllenbeck und Söhne

 


Das Geschäft mit den Eiern- seit den 1950er Jahren im Markt

Reinhard Möllenbeck ist voll im Einsatz. Sein Geflügelhof gehört zu den größeren Familienbetrieben. Zwar kennt hier nicht jedes Huhn das andere, aber das ist bei mehreren Betriebsstätten auch nicht möglich. Dennoch zählt er zu den „ Kleinen und Mittleren“ auf dem bundesweiten Eiermarkt, aber das ist auch genau sein Ziel und Wunsch. „Ich bin groß genug, damit ich mehrere Kunden bedienen kann und klein genug, damit ich meinem Familienbetrieb und meinem Qualitätsanspruch nachkommen kann“, erzählt der Landwirt. Stolz ist er auf sein Geschäft, das Großvater Möllenbeck ins Leben rief. Nach dem Krieg war die Versorgung mit Lebensmitteln in einigen Regionen knapp, also fuhr der Opa mit dem Motorrad samt Beiwagen los, um Eier, Hühner und Wurst zu verkaufen. So dicht ist Reinhard Möllenbeck heute nicht mehr am Kunden, aber dafür an seinen Hühnern. „Hühner haben eine ganz eigene Genetik, ursprünglich kommen sie aus dem indischen Urwald“, weiß Reinhard Möllenbeck. Dieser Umstand gekoppelt mit westlichen Vorschriften zum Wohle des Tieres treibt manchmal lustige Blüten. Freilandhühner beispielsweise sollen sich draußen beim Tageslicht herrlich wohlfühlen und eben dieses Gefühl der Freiheit verspüren. Obwohl ihre Augen nicht auf Sonnenlicht ausgelegt sind und sich das Huhn selbst vorzugsweise lieber im Halbdunkel aufhält, geschützt im Stall mit Dach, bleibt Vorschrift nun mal Vorschrift. „Unsere Hühner haben die Wahl. Sie dürfen sich austoben. Sie flattern, gackern, picken, springen und das alles, wann und wie sie wollen“, berichtet Herr Möllenbeck amüsiert. Hochwertiges Getreidefutter, das gute Platzangebot und somit viel weniger Stress machen aus den Tieren „glückliche Hühner“ und so schmeckt dann auch das Ei.

Frisch gelegt, ist schon fast verpackt

„Manchmal ist das Ei so frisch, dass es erst vor sechs Stunden gelegt wurde, wenn es von uns sortiert wird“, erzählt der Landwirt. Die Organisation läuft wie am Schnürchen. Die Eier werden in Hövelriege und Ostenland auf den Höfen gesammelt, in Wewelsburg sortiert, in 6er oder 10er Kartons verpackt und auf fünf Bullis verteilt. Dann werden die regionalen Supermärkte angesteuert, aber es geht sogar weiter bis ins Ruhrgebiet, nach Münster und Bielefeld. „Das Ei schmeckt am besten, wenn es 2-3 Tage abgereift ist. Dann hat es seinen vollen Geschmack und der hält sich die ersten 14 Tage am besten. Da ist unser kurzer Transportweg natürlich goldwert“, freut sich Reinhard Möllenbeck - einer der vielen Vorteile eines ortsnahen Familienbetriebes. Er freut sich über das rege Interesse der Verbraucher nach mehr Regionalität und weniger Anonymität. „Wir können Auskunft geben über unsere Ware - wo kommt sie her, wie ist sie produziert worden? Betrieb und Stall kann man sich bei uns sogar vor Ort angucken“, attestiert Reinhard Möllenbeck.

Frische Kochkultur bei Möllenbeck

„Wenn ich Langeweile habe, denke ich mir neue Sachen aus“, witzelt der Unternehmer. Neuerdings wird neben dem Eierverkauf auch noch gekocht. Eine neue Küche samt Koch zaubert die leckersten Gerichte, natürlich aus Hühnerfleisch. Ob Frikassee oder Suppen – original deutsches Hühnerfleisch direkt vom Geflügelhof Möllenbeck kommt bei den Kunden gut an. Die ersten Testverkäufe im Supermarkt vor Ort waren nicht bloß zufriedenstellend, sondern weitaus erfolgreicher als gedacht. Damit bestätigt sich wieder die wunderbare Entwicklung, dass die Verbraucher Wert auf gutes Essen legen. Die Grundsteine sind gelegt und dank des Engagements regionaler Produzenten wie Herr Möllenbeck ist die Zukunft gleich viel appetitlicher.

Hier findest du uns:

 

Geflügelhof R. Möllenbeck GmbH u. Co KG
Rhön 1
33142 Büren-Wewelsburg
Fon: 02955 262